BannerbildBannerbildBannerbild

Kindergarten

Der  Kindergarten Regenbogen in Rittersbach ist ein 1-gruppiger Kindergarten in dörflicher Lage in der Kirchengemeinde Rittersbach mit einer Betriebserlaubnis für bis zu 28 Kinder.

 

mehr

Sanierung St. Oswald in Mäbenberg

Informationen

 

über die Sanierung der
St. Oswaldkirche in Mäbenberg.

Spenden

Wir haben als kleine Gemeinde (Halbe Pfarrstelle) einige sehr sehenswerte Gebäude und Einrichtungen zu erhalten, wie z.B. unsere zwei Kirchen, den Kindergarten, das Gemeindehaus, den Friedhof und das Pfarrhaus.

 

Wir sind dankbar für jede Spende!

 

Spenden

Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Verabschiedung Mesnerin Hannelore Volkert

Ein leiser Abschied in Zeiten von Corona, aber ein rundum herzlicher war Hannelore Volkert als Mesnerin der Kirchengemeinde Rittersbach beschieden. Am 2. Mai war es soweit, dass sie nach 17 Jahren und vier Monaten ihr Amt beendete. Hatte sie in den ersten Jahren gemeinsam mit Gabi Förthner ihre Aufgaben erfüllt, waren es die letzten sechs Jahre ein alleiniger Dienst. 


In die Vergangenheit der vielseitigen Pfarrhelferin schaute Hans Förthner zurück. „Deine Kindheit war schon geprägt vom Dienst in der Kirche.“ Und schon die Familie und schon der Urgroßvater hatten dieses Amt in Rittersbach ausgeübt. Auch ihre bekannte Tante Kunigunde Meier war eine der Vorvorgängerinnen von Hannelore. Diese hatte das mühsame Geschäft der Mesnerin inne, denn sie musste mindestens viermal am Tag die Glocken mit der Hand läuten. Nach einem Zwischenstand mit Georg Brechtelsbauer, der 2003 seinen Dienst beendete, erklärten sich damals Hannelore Volkert und Gabi Förthner gemeinsam bereit zu Mesnerdiensten. Es war, so Förthner, ein sehr harmonisches Miteinander, wobei Helmut als „kirchengemeindlicher Betriebselektriker und Tontechniker“ des Öfteren gefragt war. Auch die 700 Jahr- Feier wurde in vielen Bereichen von den Volkerts abgewickelt. 


Pfarrer Werner Gottwald hatte mit dem Gottesdienstteam eine Pinnwand vorbereitet, auf der er aus den Anfangsbuchstaben ihres Vornamens die guten Eigenschaften der Mesnerin sammelte. Er berichtete von ihren "Spaziergängen" am Sonntag in der Früh zur Kirche, wenn es kalt war und man wegen Corona keine Heizung laufen lassen durfte während des Gottesdienstes. Sie schaltete sie eben schon viel früher ein und die Kirchenbesucher konnten sich dann über eine „überschlagene“ Kirchen freuen. Den Christbaum hat sie stets zusammen mit ihrem Mann Helmut geschmückt, den Blumenschmuck bei besonderen Festen besorgt. Sie hat mit den Konfirmandeneltern die Kirche geputzt und anschließend zum Kaffeetrinken eingeladen. Und sie hat, gibt Pfarrer Gottwald gerne zu, am Sonntag Morgen, wenn er in die Sakristei kam, ihn mit ihrer besonderen Art innerlich froh gestimmt und ihm die richtige Einstimmung zum Gottesdienst gegeben. „Es war eine Freude mit Dir zusammen zu arbeiten. Danke! “ 


Mit von allen Gottesdienstbesuchern sehr herzlichem Applaus und einem großen Danke wurde Hannelore Volkert schließlich verabschiedet.
Text: Irene Heckel

Verabschiedung H.V. Gruppe

vlnr: Pfarrer Werner Gottwald, Hannelore Volkert, Vertrauensfrau Hannelore Straußberger, Vertrauensmann Johann Förthner

 

Bild zur Meldung: Verabschiedung Hannelore Volkert als Mesnerin

Gottesdienste

Nächste Veranstaltungen:

24. 10. 2021 - 09:30 Uhr

 
Losung für heute:

Gott spricht: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.
Psalm 50,15

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.
1.Petrus 5,7

© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine

Weitere Informationen finden Sie hier