BannerbildBannerbildBannerbild

Kindergarten

Der  Kindergarten Regenbogen in Rittersbach ist ein 1-gruppiger Kindergarten in dörflicher Lage in der Kirchengemeinde Rittersbach mit einer Betriebserlaubnis für bis zu 28 Kinder.

 

mehr

Sanierung St. Oswald in Mäbenberg

Informationen

 

über die Sanierung der
St. Oswaldkirche in Mäbenberg:

Bildergalerie der Sanierung / Baufortschritt / Spendenbarometer / Video der Kerwaboam und- Madli / Präsentation 

Spenden

Wir haben als kleine Gemeinde (Halbe Pfarrstelle) einige sehr sehenswerte Gebäude und Einrichtungen zu erhalten, wie z.B. unsere zwei Kirchen, den Kindergarten, das Gemeindehaus, den Friedhof und das Pfarrhaus.

 

Wir sind dankbar für jede Spende!

 

Spenden

Sanierung St. Oswald

Baufortschritt (wird laufend aktualisiert)

Die Sanierung hat begonnen!

Nachdem der Baustromkasten aufgebaut und angeschlossen ist, wird ab Montag, den 2. Mai, die Kirche eingerüstet. 
Die Zimmererarbeiten beginnen ab Montag, den 9.5.2022 mit dem Abdecken des Turmdaches. Anschließend erfolgt die Sanierung des Turmdachs.
Für die Sanierung des Langhausdaches (und des Sakristeidaches) ist geplant, das Wetterschutzdach bis über den First zu führen, sodass völlig unabhängig der Witterung an den beiden Dächern gearbeitet werden kann.

 

Anfang Juli 22:
Die Kirchendecke wurde im Langhaus abgestützt. Sparren und Gesimsbalken wurden für Sanierungsarbeiten demontiert und zum Wiedereinbau zwischengelagert. Hausschwammbefallene Holzteile wurden ausgebaut und das Mauerwerk behandelt.
Derzeit werden Sanierungsarbeiten im Turmdach ausgeführt.  Die Verschraubungen der Gesimsbalken werden verstöpselt.
Mit den Arbeiten zur Rissesanierung und den Bohrungen für den Einbau von Spannankern am Turm wurde begonnen. Fertigstellung der Spezialbaumeisterarbeiten bis spätestens Ende KW 29.
Derzeit werden die restlichen Fassaden abgestrahlt. Fertigstellung der Strahlarbeiten bis 30.06.2022. Fortführung der Steinmetzarbeiten voraussichtlich ab der 29. KW. 

Durch die Zimmerei Beyer werden derzeit Auskeilungsarbeiten am Turmdach ausgeführt. Anschließend wird der Dachausgleich am Turmdach montiert. Fertigstellung der Arbeiten am Turmdach bis spätestens Ende KW 29.

 

Mitte Juli 2022:

Die angegebenen Nadelanker wurden eingebaut und die Auflagernischen für die Ankerplatten der Spannanker hergestellt. Derzeit werden die langen Spannanker eingebaut. Anschließend erfolgt das Verpressen der Sacklöcher. 
In der 29. KW werden Spannanker angespannt und anschließend verpresst. Die Scheitelsteine über den Schalläden und die restlichen Risse in der Glockenstube werden ebenso verfugt und verpresst. Gleiches gilt für den Riss über dem südlichen Fenster im Kircheninnenraum. 
Fertigstellung der Spezialbaumeisterarbeiten bis Ende der 29. KW. Räumen / Reinigen der Baustelle und Abfuhr der Baustelleneinrichtung voraussichtlich Anfang der 30. KW. 

Die steinrestauratorischen Arbeiten beginnen voraussichtlich Anfang der 30. KW. 

Die Dachziegel wurden angeliefert. Die Dachdeckerarbeiten am Turm beginnen voraussichtlich in der 30. KW

 

Mitte August 2022:

Die schadhaften Mauerlatten und Zerrbalken wurden saniert. 
Die Wetterfahne mit Tragkonstruktion wurde zum Schlosser transportiert. 

Wiedermontage Wetterfahne. 
Die Dachlatten wurden angeliefert. Die Dachdeckerarbeiten am Turm werden Corona - und Urlaubsbedingt bedingt erst in der 35.KW (29.08.2022) begonnen und voraussichtlich innerhalb 3 bis max. 4 Wochen abgeschlossen.
Einlattung und Eindeckung Langhaus- und Sakristeidach erfolgen unmittelbar im Anschluß an die Turmeindeckung und ist bis spätestens Anfang Oktober (7.10.2022) fertigzustellen. 

Die steinrestauratorischen Arbeiten werden fortgeführt. Der westliche Pfeiler wurde freigelegt. Mit dem Ausräumen schadhafter Fugen wurde begonnen. Die Nischen der Ankerplatten werden mit Vierungen in Sandstein gemäß Bestand geschlossen.

Der Verschluss (Mörtel) der Nadelankerbohrungen und Steinergänzungen sowie Herstellen Unterbau mit Mörtel für die Wandanschlußbleche des Langhaus- und Sakristeidaches an den Turm erfolgen. 
Es sind in KW 33 und KW 34 wegen Urlaub Dachdecker und Zimmerer vorrangig die Arbeiten an den Turmfassaden auszuführen.

 

Anfang September 2022:

Derzeit wird das Langhausdachwerk saniert. Mit der Sanierung und Wiedereinbau des Holzgesims wurde begonnen. In der 37. KW werden die Arbeiten am Holzgesims abgeschlossen und die alten Aufschieblinge angepasst und wieder mit zusätzlicher Stütze montiert.
Unter die Balkenlage des Glockenstuhls wurde ein neuer BSH-Unterzug eingebaut. Lagesicherung der Stützen mit VG - Schrauben. Die Ausmauerung im Unterzugauflager erfolgt mit Vollziegel. 
Das Dachwerk des Sakristeidachs wurde ausgedeckt. Die Sanierung / Erneuerung der schadhaften Gesimsbalken, Stichbalken, Sparren und Deckenbalken wurde vor Ort abgestimmt. Je nach Schadensumfang werden Blattstöße, Vierungen oder Kompletterneuerungen (Stichbalken) ausgeführt. Außerdem ist eine Hausschwammbehandlung (analog Traufe Langhaus) am Turmanschluß zum Gesimsbalken (Mauerwerk und Holz) auszuführen. Zudem werden zusätzliche Verbindungsmittel in Verbindungen eingebaut.

Hinsichtlich weiterer zu erwartender schlechter Witterung wird über dem Sakristeidach auch ein prov. Wetterschutzdach montiert. Der bisherige Planenanschluß  vom Langhausdach zum Turm wird abgeändert und hochgezogen, um eine Bearbeitung der Wandfläche über dem Langhausdach durch den Steinrestaurator zu ermöglichen. 
Der Bretterboden im Langhaus wird nur lose verlegt (Einbau Elektroleitungen noch erforderlich). Die Flachdecke ist am Wandanschluß noch mit schrägen Dreikantleisten zu einem späteren Zeitpunkt zu sichern. 

Der Wetterfahne mit Tragkonstruktion ist beim Schlosser. Montage Wetterfahne erfolgt voraussichtlich Mitte September.  
Turmdach: Derzeit wird die Dachdeckung aufgebracht. Alle Dachplatten werden mit je einem korrosionsgeschützten Spax verschraubt. An den Graten werden Gratnocken (Kupfer) in jedes Gebinde eingelegt und befestigt. An den Dachecken an der Traufe werden die Traufplatten sauber zusammengeschnitten. Schnittlinge werden mit korrosionsgeschütztem Draht gesichert. Die Aufmörtelung der Grate erfolgt mit hellgrauem / weisslichem  Dachdeckermörtel. 
Die Grate werden zusätzlich mechanisch mit korossionsgeschützten Draht etc. befestigt. An der Traufe wird mit einen Sondergratziegel (mit Abschlußkappe) begonnen. Am Turmdach werden keine Dachhaken und auch kein Schneefang montiert. Im oberen Turmdachbereich werden an allen 4 Dachflächen jeweils symetrisch mehrere Rillenlüfter zur Dachentlüftung eingebaut. 
Die vom Blitzschutzbauer zur Verfügung gestellten Leitungshaken werden an den Graten und am First mit eingemörtelt. 
Langhaus: Einlattung und Eindeckung Langhaus- und Sakristeidach erfolgt spätestens unmittelbar im Anschluß an die Turmeindeckung und ist bis spätestens Anfang Oktober (7.10.2022) fertigzustellen. Mitte Oktober sind die Dachdeckerarbeiten auf dem Sakristeidach auszuführen. Hinweis: Einlattung Langhausdachwerk kann ggfs. auch auf 38. KW /39. KW parallel zu Arbeiten am Turmdach vorgezogen und ausgeführt werden, um genügend Zeit für die Ausführuung der Spenglerarbeiten an den Traufen und Turmanschluß zu haben. 
Am Mittwoch, den 31.08.2022, 9.00 Uhr auf der Turmtraufbohle ein Tropfblech aus Kupfer montiert.  
Die steinrestauratorischen Arbeiten werden mit 2 Mann nach Angabe des Restaurators fortgeführt.  
Vorrangig werden Arbeiten am Turm und anschließend die Arbeiten am Langhaus und an der Sakristei ausgeführt.   

Blitzschutz: Die Blitzleitungshalter (Kupfer) für die Grate und Firste wurden angeliefert. 

 

Ende September 2022

Derzeit wird das Sakristeidach saniert und der Dachausgleich am Langhausdach aufgebracht.
Hinsichtlich weiterer zu erwartender schlechter Witterung wurde über dem Sakristeidach auch ein prov. Wetterschutzdach montiert.
Der Bretterboden im Langhaus wird nur lose verlegt (Einbau Elektroleitungen noch erforderlich).
Die Sanierung der Holzdecke im Langhaus erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt nach Einrüstung des Kircheninnenraums. 
Bis Anfang der 39. KW werden die Zimmererarbeiten am Langhaus - und Sakristeidach einschl. zusätzicher Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen und die Baustelle beräumt.  
Wetterfahne: 
Der Wetterfahne mit Tragkonstruktion ist beim Schlosser. Montage Wetterfahne erfolgt voraussichtlich Anfang Oktober. 
Die Arbeiten am Turmdach werden bei geeigneter Witterung mit dem Einschneiden der Dachziegel und dem Einbau der Gratnocken fortgesetzt. Alle Dachplatten werden mit je einem korrosionsgeschützten Spax verschraubt. An den Graten werden Gratnocken (Kupfer) in jedes Gebinde eingelegt und befestigt. An den Dachecken an der Traufe werden die Traufplatten sauber zusammengeschnitten. Schnittlinge werden mit korrosionsgeschütztem Draht gesichert. Die Aufmörtelung der Grate erfolgt mit hellgrauem Dachdeckermörtel. 
Die Grate werden zusätzlich mechanisch mit korossionsgeschütztem Draht etc. befestigt. An der Traufe wird mit einen Sondergratziegel (mit Abschlußkappe) begonnen. Am Turmdach werden keine Dachhaken und auch kein Schneefang montiert. Im oberen Turmdachbereich werden an allen 4 Dachflächen jeweils symetrisch mehrere Rillenlüfter in Reihe zur Dachentlüftung der Turmspitze eingebaut. 
Das Aufmörteln der Grate soll bis zum 07.10.2022 Oktober abgeschlossen werden, um weitere zusätzliche Kosten wegen Gerüststandzeitverlängerung zu vermeiden, und um die nachfolgenden Gewerke nicht weiter zu verzögern.   
Die vom Blitzschutzbauer zur Verfügung gestellten Leitungshaken werden an den Graten und am First mit eingemörtelt. 
Einlattung und Montage Unterdach am Langhaus- und Sakristeidach erfolgt parallel zu den Arbeiten am Turmdach in der 39./ 40. KW. Bis spätestens Mitte Oktober sind die Dachdeckerarbeiten auf dem Sakristeidach und Langhausdach nach Vorleistung der Spenglerarbeiten (Traufe und Wandanschlüsse) und Steinmetz (Aufmauern Langhausecken und Mörtelabgleich am Westgiebel) auszuführen. 
Nach Abstimmung mit der Evang. Landeskirche wird kein Schneefang an der nördlichen Langhaustraufe montiert. Leiterhaken (Kupfer) werden am Langhausfirst nur auf der Südseite (strassenabgewandte Dachseite) mit eingebaut. Die Entlüftung erfolgt am Langhausfirst und Sakristeifirst mit in Reihe verlegte Rillenlüfterziegel. Die Gerüstbeläge sind bei den Einschneidearbeiten gegen starke Verschmutzung mittels Planen zu schützen. 
Die Spenglerarbeiten an der Traufe Langhaus und Sakristei sowie das Herstellen der Wandanschlüsse am Turm sind für Ende der 39. / Anfang 40. KW einzuplanen. 
Die Arbeiten am Turm sind mit Ausnahme Turmanschlüsse und Sockelzone größtenteils abgeschlossen. Derzeit werden die Arbeiten am Langhaus und an der Sakristei ausgeführt. 
Anfang der 39. KW werden die Eckaufmauerungen und der Mörtelabgleich am Langhausdach nach erfolgter Abstimmung am ausgeführt. Das Beiputzen der Turmanschlüsse erfolgt nach dem Ausbau der Wandanschlußbleche und dem Einlatten der Langhausdachfläche mit geeignetem Mörtel. Anschließend wird das Einschneiden des Wandanschlusses (durch Steinmetz)  und die Ausfugung des Wandanschlußbleches mit Spezialmörtel im Detail anläßlich Ortstermin mit den Beteiligten noch abgestimmt. Das Einputzen der Ortgänge am Langhauswestgiebel erfolgt nach Abschluß der Dachdeckerarbeiten voraussichtlich Mitte Oktober.

Die Fassadenfarbe wurde mit Restaurator Wechsler anhand Farbkarte festgelegt. Ausführung nach Farbton Bestand. Bestellung Farbe wird durchgeführt. 

Bildergalerie

Hier finden Sie eine Bildergalerie der Sanierung. 

Sie wird laufend aktualisiert.

Ich danke für eine Reihe der Bilder unserem Kirchenvorsteher Werner Auernhammer, der für die Kirchengemeinde die Sanierung begleitet. 

 

Bitte klicken Sie dazu auf diesen Link:         Zur Bildergalerie 
Der Link öffnet sich in einer neuen Seite.

Dank für Spenden - unser Spendenbarometer

Hier berichten wir über den aktuellen Stand unseres Spendenbarometers.  
Es befindet sich in Mäbenberg an der Konrad-von-Megenbergstrasse 33.

Der aktuelle Stand wird spätestens am Monatsende aktualisiert.

 

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

 

Hier nennen wir besondere Großspenden (ab 1.000 Euro):

- Geflügelhof Grießmeier aus Mäbenberg

- Transport Roth, Jürgen Roth, Mäbenberg

- Die Landfrauen von Mäbenberg durften den Kuchenverkauf an der Mäbenberger Kerwa zu Gunsten der Sanierung übernehmen.
  Wir danken den Kerwabuam und -Madli, die dadurch eine Einnahmenquelle den Landfrauen überlassen haben.

- Durch weitere großzügige Spenden von Privatleuten aus Mäbenberg - auch anlässlich von Beerdigungen und durch Spenden zum
  Kirchgeld - durften wir bis Ende August das Barometer auf 25.000 Euro erhöhen!

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für jede Spende für die Sanierung der St. Oswaldkirche!

 

Falls sie uns finanziell unterstützen möchten:

Unser Spendenkonto lautet: 

Kirchengemeinde Rittersbach bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach:

DE41 7656 0060 0003 0168 54

Stichwort: Kirche Mäbenberg

Präsentation


Wenn Sie diesen Link Präsentation Kirche Mäbenberg anklicken, öffnet sich in einer neuen Seite die Präsentation als pdf-Datei.

Diese 28 seitige Präsentation ist auch in gedruckter und gehefteter Form im Pfarramt für 7.50 Euro erhältlich.

Kurzes Video der Kerwaboam und Kerwamadli

... und hier ein Link zu einem tollen Kurz-Video der Kerwaboam und -Madli
Herzlichen Dank an Ernst Babel!

 

Gottesdienste

Nächste Veranstaltungen:

02. 10. 2022 - 09:30 Uhr

 
Losung für heute:

Josua fiel auf sein Angesicht zur Erde nieder, betete an und sprach: Was sagt mein Herr seinem Knecht?
Josua 5,14

Jesus kniete nieder, betete und sprach: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe! Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel und stärkte ihn.
Lukas 22,41-43

© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine

Weitere Informationen finden Sie hier